Die heimischen Grasminiermotten vorgestellt von Frank Dickert

Sie befinden sich hier: Die heimische FaunaGewebetiereGliederfüßerSechsfüßerInsektenSchmetterlingeGelechioidea → Grasminiermotten

Die Familie der Grasminiermotten - Elachistidae Bruand, 1850

Beschreibung

Die schlanken Falter dieser Familie sind zwischen sieben bis zwölf Millimeter groß. Die Hinterflügel sind in der Regel schmaler als die Vorderflügel und laufen spitz zu. Die Grundfarben der Flügel sind weiß, grau oder braun. Der Kopf ist dicht beschuppt. Die fadenförmigen Fühler erreichen maximal eine Länge von 80% der Vorderflügel. Die Falter leben auf Pflanzen und Sträuchern in Bodennähe. Die Raupen minieren an Gräsern und Blättern von krautigen Pflanzen. Die Verpuppung findet am Boden statt. Die Puppen sind entweder in einem Gespinst oder freiliegend.

Systematische Einordnung

Reich: Animalia Linnaeus, 1758 - Tiere
Unterreich: Eumetazoa Bütschli, 1910 -Gewebetiere
Stamm: Arthropoda Latreille, 1829 - Gliederfüßer
Unterstamm: Hexapoda Blainville, 1816 - Sechsfüßer
Klasse: Insecta Linnaeus, 1758 - Insekten
Ordnung: Lepidoptera Linnaeus, 1758 - Schmetterlinge
Überfamilie: Gelechioidea Stainton, 1854
Familie: Elachistidae Bruand, 1850 - Grasminiermotten

Von den weltweit etwa 3.300 Arten dieser Familie sind in Europa 470 und in Deutschland die folgenden 187 Arten, die sich in vier Unterfamilien mit vier Sippen und 21 Gattungen gliedern, nachgewiesen:

Unterfamilie Depressariinae Denis & Schiffermüller, 1775 - Flachleibmotten

Sippe Cryptolechiini

Sippe Depressariini

Sippe Hypercalliini

Sippe Telechrysidini

Unterfamilie Elachistinae

Unterfamilie Ethmiinae

Unterfamilie Parametriotinae Capuse,1971

Verbreitung

Albanien, Andorra, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Jugoslawien, Kroatien, Lettland, Lichtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Mazedonien, Moldavien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, San Marino, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ukraine, Ungarn, Weißrussland und Zypern. Neben Europa findet man diese Familie auch im Nahen Osten, der Nearktis, Nordafrika und der östlichen Paläarktis.

Quellen

Seitenhistorie

Sollten Ihnen Fehler oder Links die nicht stimmen auffallen, bitte ich Sie, mich unter der E-Mail-Adresse Webmaster zu informieren. Auch konstruktive Kritik und Anregungen können Sie an diese Adresse senden.

Hier geht´s zum Seitenanfang.

Valid HTML 4.01! Valid CSS!