Die heimischen Dornwurmwespen vorgestellt von Frank Dickert

Sie befinden sich hier: Die heimische FaunaGewebetiereGliederfüßerSechsfüßerInsektenHautflügler → Dornwurmwespen

Die Familie der Dornwurmwespen - Ibaliidae Thomson, 1862

Systematische Einordnung

Reich: Animalia Linnaeus, 1758 - Tiere
Unterreich: Eumetazoa Bütschli, 1910 - Gewebetiere
Stamm: Arthropoda Latreille, 1829 - Gliederfüßer
Unterstamm: Hexapoda Blainville, 1816 - Sechsfüßer
Klasse: Insecta Linnaeus, 1758 - Insekten
Ordnung: Hymenoptera Linnaeus, 1758 - Hautflügler
Unterordnung: Apocrita Gerstaecker, 1867 - Taillenwespen
Überfamilie: Cynipoidea Latreille, 1802 - Gallwespenartige
Familie: Ibaliidae Thomson, 1862 - Dornwurmwespen

Von den 20 beschriebenen Arten die es weltweit gibt sind sowohl in Europa als auch in Deutschland die folgenden drei Arten, die sich in die folgende Gattung mit zwei Untergattungen gliedern, nachgewiesen:

Biologie

Die Dornwurmwespen sind Parasiten der Larvenstadien (Dornwürmer) verschiedener Holzwespen (Siricidae Billberg, 1820). Die Weibchen der Dornwurmwespen finden die unscheinbare Einstichstelle der Holzwespenweibchen wahrscheinlich durch den Geruch eines von den Holzwespen genutzten Pilzes. Die Dornwurmwesepen nutzen das vorhandene Einstichloch um mit ihrem Eiablageapparat ein Ei in das Ei oder die bereits entwickelte Larve der Holzwespe abzulegen. Im ersten Larvenstadium sind die Larven der Dornwurmwespen schlauchförmig. Sie besitzten an der Bauchseite 12 paarweise angeordnete Anhänge und einen länglichen Schwanzfortsatz. Während des 2. und 3. Larvenstadiums verändert sich die Gestalt der Larven. Die Bauchanhänge bilden sich zurück und der Schwanzfortsatz verkürzt sich. Die Larven des 3. Stadiums verlassen den Körper des Wirts, wodurch dieser verendet. Er dient der Larve als Nahrung. Während des 4. Larvenstadiums nimmt die Larve keine Nahrung mehr auf. Sie besitzt gut ausgebildete Mundwerkzeuge. Dem vierten Larvenstadium folgt die Verpuppung (Prpic-Schäper (2012)). Schon bei Blank (2001) wird darauf hingewiesen, dass die Wirtslarven, die von Dornwurmwespen befallen sind, nur kurze, drei bis fünf Millimeter, lange Gänge bohren.

Verbreitung

Algerien, Argentinien, Australien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Georgien, Griechenland, Großbritannien, Italien, Japan, Korea, Marokko, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien, Südkorea, Tschechien, Türkei, Tunesien, Ukraine, Ungarn, Volksrepublik China und Zypern.

Quellen

Seitenhistorie

Sollten Ihnen Fehler oder Links die nicht stimmen auffallen, bitte ich Sie, mich unter der E-Mail-Adresse Webmaster zu informieren. Auch konstruktive Kritik und Anregungen können Sie an diese Adresse senden.

Hier geht´s zum Seitenanfang.

Valid HTML 4.01! Valid CSS!