Die heimischen Zwergzikaden vorgestellt von Frank Dickert

Sie befinden sich hier: Die heimische FaunaGewebetiereGliederfüßerSechsfüßerInsektenSchnabelkerfeRundkopfzikadenMembracoidea → Zwergzikaden

Die Familie der Zwergzikaden - Cicadellidae Latreille, 1802

Weitere Namen

Beschreibung

Viele Arten dieser Familie sind bunt und klein. Die kugeligen bis plattenförmigen Hüften des mittleren Beinpaares sind nicht wie die des vorderen Beinpaares geformt. Das Halsschild (Pronotum) ist fortsatzlos. Auf dem Kopf befindet sich ein Paar Facettenaugen und zwei Punktaugen (Ocellen). Die unbedornten Vorderschenkel sind nicht dicker als die Mittel- und Hinterschenkel. Die Schienen (Tibien) des hinteren Beinpaares sind im Querschnitt vierkantig. An der Außenseite jeder Kante tragen sie eine Reihe von Dornen, die jedoch nicht starr sind. Oft sehen die Männchen anders aus als die Weibchen (Geschlechtsdimorphismus). Die Zwergzikaden werden je nach Art zwischen 2,7 bis 18 Millimeter groß.

Die Entwicklung der Larven erfolgt über fünf Stadien. In der Regel erfolgt die Überwinterung als Ei. Es gibt jedoch auch Arten bei denen die Larve oder auch das ausgewachsene Tier (Imago) überwintern.

Systematische Einordnung

Reich: Animalia Linnaeus, 1758 - Tiere
Unterreich: Eumetazoa Bütschli, 1910 - Gewebetiere
Stamm: Arthropoda Latreille, 1829 - Gliederfüßer
Unterstamm: Hexapoda Blainville, 1816 - Sechsfüßer
Klasse: Insecta Linnaeus, 1758 - Insekten
Ordnung: Hemiptera Linnaeus, 1758 - Schnabelkerfe
Unterordnung: Cicadomorpha Evans, 1946 - Rundkopfzikaden
Überfamilie: Membracoidea Rafinesque, 1815
Familie: Cicadellidae Latreille, 1802 - Zwergzikaden

Von den über 20.000 beschriebenen Arten die es weltweit gibt sind in Europa 1.220 und in Deutschland die folgenden 441 Arten, die sich in zwölf Unterfamilien mit 20 Sippen, 143 Gattungen und 29 Untergattungen gliedern, nachgewiesen:

Unterfamilie Agalliinae Kirkaldy, 1901 - Dickkopfzikaden

Sippe Agalliini Kirkaldy, 1901

Unterfamilie Aphrodinae Haupt, 1927 - Erdzikaden

Unterfamilie Cicadellinae Latreille, 1817 - Schmuckzikaden

Sippe Cicadellini Latreille, 1817

Sippe Errhomenini Fieber, 1872

Sippe Evacanthini Metcalf, 1939

Unterfamilie Deltocephalinae Fieber, 1869 - Zirpen

Sippe Athysanini Van Duzee, 1892

Sippe Deltocephalini Dallas, 1870

Sippe Doraturini Emeljanov, 1962

Sippe Fieberiellini Wagner, 1951

Sippe Goniagnathini Wagner, 1951

Sippe Grypotini Haupt, 1929

Sippe Macrostelini Kirkaldy, 1906

Sippe Opsiini Emeljanov, 1962

Sippe Paralimnini Distant, 1908

Sippe Scaphytopiini Oman, 1943

Unterfamilie Dorycephalinae Oman, 1943

Unterfamilie Iassinae Amyot & Serville, 1843 - Lederzikaden

Unterfamilie Idiocerinae Baker, 1915 - Winkerzikaden

Unterfamilie Ledrinae Kirschbaum, 1868 - Ohrzikaden

Unterfamilie Macropsinae Evans, 1935 - Maskenzikaden

Unterfamilie Megophthalminae Kirkaldy, 1906 - Kappenzikaden

Unterfamilie Penthimiinae Kirschbaum, 1868

Unterfamilie Typhlocybinae Kirschbaum, 1868 - Blattzikaden

Sippe Alebrini McAtee, 1926

Sippe Dikraneurini McAtee, 1926

Sippe Empoascini Distant, 1908

Sippe Erythroneurini Young, 1952

Sippe Typhlocybini Kirschbaum, 1868

Sippe Zyginellini Dworakowska, 1977

Verbreitung

Albanien, Andorra, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Jugoslawien, Kroatien, Lettland, Lichtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Mazedonien, Moldavien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ukraine, Ungarn, Vatikan, Weißrussland und Zypern. Neben Europa findet man diese Familie auch in der Äthiopis, der Australis, im Nahen Osten, der Nearktis, der Neotropis, Nordafrika, der östlichen Paläarktis und in der Orientalis.

Quellen

Seitenhistorie

Sollten Ihnen Fehler oder Links die nicht stimmen auffallen, bitte ich Sie, mich unter der E-Mail-Adresse Webmaster zu informieren. Auch konstruktive Kritik und Anregungen können Sie an diese Adresse senden.

Hier geht´s zum Seitenanfang.

Valid HTML 4.01! Valid CSS!