Die heimischen Schnepfenfliegen vorgestellt von Frank Dickert

Sie befinden sich hier: Die heimische Fauna -> Gewebetiere -> Gliederfüßer -> Sechsfüßer -> Insekten -> Zweiflügler -> Schnepfenfliegen

Die Familie der Schnepfenfliegen - Rhagionidae Latreille, 1892

Beschreibung

Die unbehaarten, kleinen bis mittelgroßen Fliegen sind schlank und langbeinig. Der kräftige Rüssel ist mittellang. Man findet sie in Wäldern und an Waldrändern. Oft sitzen sie an Baumstämmen mit dem Kopf nach unten und abgespreizten Beinen. Sie ernähren sich von kleinen Insekten und wahrscheinlich auch von Pflanzensäften. Die Arten der Gattung Symphoromyia saugen Blut sowohl bei Wirbeltieren als auch beim Menschen.
Die Weibchen legen ihre Eier in der Regel einzeln auf den Boden, in Mist oder in morschem Holz ab. Die langgestreckten Larven leben im Boden, zwischen Moos, im Laubstreu oder in Misthaufen. Sie ernähren sich von kleinen Insekten und pflanzlichen Stoffen. Die Verpuppung findet im Boden statt. Die meisten Arten überwintern als Larve.

Systematische Einordnung

Reich: Animalia Linnaeus, 1758 - Tiere
Unterreich: Eumetazoa Bütschli, 1910 - Gewebetiere
Stamm: Arthropoda Latreille, 1829 - Gliederfüßer
Unterstamm: Hexapoda Blainville, 1816 - Sechsfüßer
Klasse: Insecta Linnaeus, 1758 - Insekten
Ordnung: Diptera Linnaeus, 1758 - Zweiflügler
Unterordnung: Brachycera Schiner, 1862 - Fliegen
Familie: Rhagionidae Latreille, 1892 - Schnepfenfliegen

Von den weltweit 756 Arten dieser Familie sind in Europa 85 und in Deutschland die folgenden 35 Arten, die sich in fünf Gattungen gliedern, nachgewiesen:

Verbreitung

Albanien, Andorra, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Jugoslawien, Kroatien, Litauen, Luxemburg, Mazedonien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ukraine, Ungarn und Weißrussland. Neben Europa findet man diese Familie auch im Nahen Osten, Nordafrika und in der Orientalis.

Quellen

Sollten Ihnen Fehler oder Links die nicht stimmen auffallen, bitte ich Sie, mich unter der E-Mail-Adresse Webmaster zu informieren. Auch konstruktive Kritik und Anregungen können Sie an diese Adresse senden.

Hier geht´s zum Seitenanfang.

Valid HTML 4.01! Valid CSS!