Die heimischen Federmotten vorgestellt von Frank Dickert

Sie befinden sich hier: Die heimische FaunaGewebetiereGliederfüßerSechsfüßerInsektenSchmetterlinge → Federmotten

Die Familie der Federmotten - Pterophoridae Latreille, 1802

Weitere Namen

Beschreibung

Der deutlich abgesetzte kleine Kopf ist beschuppt und bei manchen Arten mit einem Stirnschopf versehen. Die fadenförmigen Fühler sind unten fein, beim Männchen länger bewimpert. Die halbkugeligen Augen sind hinten etwas eingedellt. Die Spiralzunge ist nackt und gut entwickelt. Die sehr langen und dünnen Beine haben an den Mittelschienen einen Endsporn. Die Hinterschienen sind bis zu zweieinhalb mal so lang wie die Hinterschenkel. Die ersten Fußglieder sind sehr lang. Die Vorderflügel sind in zwei, die Hinterflügel in drei federartige Lappen gespalten. In der Ruhestellung sind beide Flügel zusammengefaltet und stehen rechtwinklig vom Körper ab. Die Vorderbeine sind nach vorn, die Mittelbeine nach hinten gestreckt. Die Hinterbeine sind parallel zum Hinterleib augestreckt und ragen oft etwas in die Höhe oder sind über dem Hinterleib gekreuzt. Die Fühler liegen entweder unter dem Vorderflügelrand oder parallel zum Körper dicht an der Brust.
Die oft etwas abgeplatteten länglich runden Eier sind glänzend und glatt. Sie sind fettweiss bis grasgrün und entwickeln sich innerhalb von fünf Tagen.
Die plumpen Raupen sind aufgrund ihrer Lebensweise sehr verschieden. Fast alle besitzen Warzen, die mit steifen, sternförmig angeordneten Haaren besetzt sind.
In der Regel verpuppen sich die Raupen entweder am Stängel oder am Blatt der Futterpflanze. Die schlanken Puppen sind vom vierten Hinterleibsegment an frei beweglich. Am schräg abgestutzte Hinterleibsende befindet sich Befestigungshaken mit denen sich die Puppe an einem Gespinnstpolster entweder horizontal mit dem Rücken nach unten oder vertikal aufhängt. Einige Arten verwandeln sich in einem Gespinst.

Systematische Einordnung

Reich: Animalia Linnaeus, 1758 - Tiere
Unterreich: Eumetazoa Bütschli, 1910 -Gewebetiere
Stamm: Arthropoda Latreille, 1829 - Gliederfüßer
Unterstamm: Hexapoda Blainville, 1816 - Sechsfüßer
Klasse: Insecta Linnaeus, 1758 - Insekten
Ordnung: Lepidoptera Linnaeus, 1758 - Schmetterlinge
Überfamilie: Pterophoroidea Latreille, 1802
Familie: Pterophoridae Latreille, 1802 - Federmotten

Von den weltweit etwa 1.000 Arten dieser Familie sind in Europa 168 und in Deutschland die folgenden 65 Arten, die sich in zwei Unterfamilien mit 21 Gattungen gliedern, nachgewiesen:

Unterfamilie Agdistinae

Unterfamilie Pterophorinae Zeller, 1841

Verbreitung

Albanien, Andorra, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Jugoslawien, Kroatien, Lettland, Lichtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Mazedonien, Moldavien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ukraine, Ungarn, Weißrussland und Zypern.

Quellen

Seitenhistorie

Sollten Ihnen Fehler oder Links die nicht stimmen auffallen, bitte ich Sie, mich unter der E-Mail-Adresse Webmaster zu informieren. Auch konstruktive Kritik und Anregungen können Sie an diese Adresse senden.

Hier geht´s zum Seitenanfang.

Valid HTML 4.01! Valid CSS!