Degeers Langfühler vorgestellt von Frank Dickert

Sie befinden sich hier: Die heimische FaunaGewebetiereGliederfüßerSechsfüßerInsektenSchmetterlingeLanghornmotten → Degeers Langfühler

Degeers Langfühler - Nemophora degeerella (Linnaeus, 1758)

Degeers Langfühler

Degeers Langfühler
Nemophora degeerella (Linnaeus, 1758)

Name der Erstbeschreibung

Systematische Einordnung

Reich: Animalia Linnaeus, 1758 - Tiere
Unterreich: Eumetazoa Bütschli, 1910 - Gewebetiere
Stamm: Arthropoda Latreille, 1829 - Gliederfüßer
Unterstamm: Hexapoda Blainville, 1816 - Sechsfüßer
Klasse: Insecta Linnaeus, 1758 - Insekten
Ordnung: Lepidoptera Linnaeus, 1758 - Schmetterlinge
Überfamilie: Adeloidea Bruand,1850
Familie: Adelidae Bruand, 1850 - Langhornmotten
Unterfamilie: Adelinae
Gattung: Nemophora Hoffmannsegg, 1798
Art: Nemophora degeerella (Linnaeus, 1758) - Degeers Langfühler

Katalognummer

Karsholt & Razowski (1996): 338

Beschreibung

Degeers Langfühler hat eine Spannweite von 15 bis 23 Millimeter. Die Grundfarbe der Oberseite seiner Flügel ist gelb. Sie haben braune Längsstreifen und eine breite gelbe Querbinde. Anhand der Länge der Fühler lassen sich die Männchen von den Weibchen unterscheiden. Bei den Männchen haben die Fühler die vierfache, bei den Weibchen die eineinhalbfache Flügellänge.

Die Raupen, die an den Blättern krautiger Pflanzen minieren, leben später am Boden wo sie auch überwintern.

Taxonomie

Nach den durch Kozlov et al. (2016) durchgeführten DNA Untersuchungen splitert sich die bisherige Art Nemophora degeerella in insgesamt drei Arten auf. Dies sind:

Verbreitung

Achtung: Die Angaben zur Verbreitung beziehen sich auf die Definition von Nemophora degeerella vor Kozlov et al. (2016).

Albanien, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Großbritanien, Irland, Italien, Jugoslawien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien, Tschechien, Ukraine, Ungarn und Weißrussland.

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Achtung: Die Angaben zur Verbreitung beziehen sich auf die Definition von Nemophora degeerella vor Kozlov et al. (2016).

Bundesländer
Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen

nachgewiesen nachgewiesen
Karte: Wikimedia Commons, David Liuzzo

Bundesland   Status   Quelle
Baden-Württemberg   *   Gaedike (2009)
Bayern   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Berlin   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Brandenburg   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Bremen   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Hamburg   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Hessen   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Mecklenburg-Vorpommern   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Niedersachsen   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Nordrhein-Westfalen   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Rheinland-Pfalz   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Saarland   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Sachsen   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Sachsen-Anhalt   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Schleswig-Holstein   *   Gaedike & Heinicke (1999)
Thüringen   *   Gaedike & Heinicke (1999)

Legende:
Es werden folgende Zeithorizonte verwendet:
k.N. keine Nachweise
o für Nachweise nur vor 1900
+ für Nachweise von 1900 - 1980
* für Nachweise ab 1981

Eigene Nachweise

Datum   nächster Ort   Messtischblatt
TK 25
  Bemerkungen
18.06.2006   Hanhofen   6615   Männchen
17.06.2006   Speyer   6616   Männchen
09.06.2006   Hanhofen   6615   Männchen
31.05.2006   Ottersheim   6715   Männchen
21.05.2006   Hanhofen   6615   Weibchen
21.05.2006   Speyer   6616   Weibchen

Bilder

Weitere Bilder des Degeers Langfühlers finden Sie in der Bildergalerie.

Quellen

Seitenhistorie

Sollten Ihnen Fehler oder Links die nicht stimmen auffallen, bitte ich Sie, mich unter der E-Mail-Adresse Webmaster zu informieren. Auch konstruktive Kritik und Anregungen können Sie an diese Adresse senden.

Hier geht´s zum Seitenanfang.

Valid HTML 4.01!Valid CSS!