Molossops neglectus vorgestellt von Frank Dickert

Molossops neglectus Williams & Genoways, 1980

Molossops neglectus
Molossops neglectus Williams & Genoways, 1980
Laval-Mausohr
Bildnachweis siehe Quellen

Systematische Einordnung

Reich: Animalia Linnaeus, 1758 - Tiere
Unterreich: Bilateria Haeckel, 1874 - Zweiseitentiere
Unterstreich: Deuterostomia Grobben, 1908 - Neumünder
Stamm: Chordata Dallas, 1875 - Chordatiere
Unterstamm: Vertebrata de Cuvier, 1812 - Wirbeltiere
Unterststamm: Gnathostomata Zittel, 1879 - Kiefermäuler
Klasse: Mammalia Linnaeus, 1758 - Säugetiere
Unterklasse: Theria Parker & Haswell, 1897
Unterstklasse: Placentalia Owen, 1837 - Plazentatiere
Ordnung: Chiroptera Blumenbach, 1779 - Fledertiere
Familie: Molossidae Gervais, 1856 - Bulldoggfledermäuse
Unterfamilie: Molossinae Gervais, 1856 - Echte Bulldoggfledermäuse
Gattung: Molossops Peters, 1865 - Breitschnauzenfledermäuse
Art: Molossops neglectus Williams & Genoways, 1980 - Rötliche Breitschnauzenfledermaus

Wissenschaftliche Namen

  • Molossops neglectus Williams & Genoways, 1980: 489 - Wilson & Reeder (2005)
  • Molossops neglectus: Abreu et al. (2021): 1738, Fig. 6F

Trivialnamen/Vernakularnamen

  • Rötliche Breitschnauzenfledermaus

Beschreibung

Dorsalgefieder kurz und dunkelbraun; antero-dorsale Ohrmuscheln sind durch einen Abstand von mehr als 4,5 mm getrennt, Antitragus zurückgedreht; oberer Rand der Nasenlöcher von kleinen und spitzen Warzen umgeben; Unterarm groß (Weibchen= 36,4 mm; Männchen = 37,7 mm) und ohne kleine warzenartige Granulationen auf der Dorsalseite; Schneidezähne 1/1; weniger entwickelte Prämetacrista am dritten oberen Backenzahn, die die halbe Länge der Postmetacrista erreicht (Abreu et al. (2021)).

Schädel des Weibchens

Molossops neglectus - Dorsalansicht Schädel
Molossops neglectus - Ventralansicht Schädel
Molossops neglectus - Seitenansicht des Unterkiefers

Dorsal- (7D) und Ventralansicht (7E) des Schädels und Seitenansicht des Unterkiefers (7F).

Bildnachweis: Abreu et al. (2021), Figures 7D-F, Lizenz: Creative Commons Attribution License (CC BY 4.0)

Wilson & Reeder (2005): Argentinien, Brasilien, Guyana, Kolumbien, Peru, Suriname und Venezuela.

Abreu et al. (2021): Brasilien.

  • Abreu, M. D. A. A., Tavares, V. C. & Moras, L. M. (2021): Bat diversity from an area of coastal Atlantic Forest in southeastern Brazil, Check List, Issue 17, Number 6, ISSN 1809-127X, doi: 10.15560/17.6.1731, S. 1731-1743
  • Bildnachweis: Abreu et al. (2021), Figure 6F, Lizenz: Creative Commons Attribution License (CC BY 4.0)
  • Hall, J. (2021): Global Mammal Checklist, Stand: Januar 2021
  • Wilson, D. E. & Reeder, D. M. (2005): Molossidae in Mammal Species of the World, Zugriff am 02.01.2022
  • 02.01.2022 - Seite erstellt

Sollten Ihnen Fehler oder Links die nicht stimmen auffallen, bitte ich Sie, mich unter der E-Mail-Adresse Webmaster zu informieren. Auch konstruktive Kritik und Anregungen können Sie an diese Adresse senden.

Hier geht's zum Seitenanfang.

Valid HTML 4.01!Valid CSS!