Die Familie Chloroperlidae vorgestellt von Frank Dickert

Die Familie Chloroperlidae Okamoto, 1912

Systematische Einordnung

Reich: Animalia Linnaeus, 1758 - Tiere
Unterreich: Eumetazoa Bütschli, 1910 - Gewebetiere
Stamm: Arthropoda Latreille, 1829 - Gliederfüßer
Unterstamm: Hexapoda Blainville, 1816 - Sechsfüßer
Klasse: Insecta Linnaeus, 1758 - Insekten
Ordnung: Plecoptera Burmeister, 1839 - Steinfliegen
Unterordnung: Arctoperlaria Zwick, 1973
Unterstordnung: Systellognatha Enderlein, 1909
Überfamilie: Perloidea Latreille, 1802
Familie: Chloroperlidae Okamoto, 1912

Hinweis: In Deutschland nachgewiesenen Gattungen sind mit der Deutschlandfahne Deutschlandfahne gekennzeichnet.

Unterfamilie Chloroperlinae Okamoto, 1912

Tribus Alloperlini Surdick, 1985

  • Gattung: Alloperla Banks, 1906
  • Gattung: Bisancora Surdick, 1981
  • Gattung: Sasquaperla Stark & Baumann, 2001
  • Gattung: Sweltsa Ricker, 1943

Tribus Chloroperlini Okamoto, 1912

  • Gattung: Alaskaperla Stewart & DeWalt, 1991
  • Gattung: Chloroperla Newman, 1836 Deutschlandfahne
  • Gattung: Haploperla Navás, 1934
  • Gattung: Isoptena Enderlein, 1909 Deutschlandfahne
  • Gattung: Plesioperla Zwick, 1967
  • Gattung: Plumiperla Surdick, 1985
  • Gattung: Pontoperla Zwick, 1967
  • Gattung: Rasvena Ricker, 1952
  • Gattung: Siphonoperla Zwick, 1967 Deutschlandfahne
  • Gattung: Triznaka Ricker, 1952
  • Gattung: Xanthoperla Zwick, 1967 Deutschlandfahne

Tribus Suwalliini Surdick, 1985

  • Gattung: Neaviperla Ricker, 1943
  • Gattung: Suwallia Ricker, 1943

Unterfamilie Paraperlinae Ricker, 1943

  • Gattung: Kathroperla Banks, 1920
  • Gattung: Paraperla Banks, 1906
  • Gattung: Utaperla Ricker, 1952

Fauna Europaea: Albanien, Andorra, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Jugoslawien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Mazedonien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ukraine, Ungarn und Weißrussland.

  • 26.02.2019 - Quelle DeWalt et al. (2019) hinzugefügt sowie Seitenanpassung
  • 26.08.2017 - Link der Fauna Europaea auf die neue Webseite abgeändert
  • 13.12.2015 - Seite erstellt

Sollten Ihnen Fehler oder Links die nicht stimmen auffallen, bitte ich Sie, mich unter der E-Mail-Adresse Webmaster zu informieren. Auch konstruktive Kritik und Anregungen können Sie an diese Adresse senden.

Hier geht´s zum Seitenanfang.

Valid HTML 4.01! Valid CSS!