Die Gestreifte Quelljungfer vorgestellt von Frank Dickert

Sie befinden sich hier: Die heimische FaunaGewebetiereGliederfüßerSechsfüßerInsektenLibellenGroßlibellenQuelljungfern → Gestreifte Quelljungfer

Die Gestreifte Quelljungfer - Cordulegaster bidentata Selys, 1843

Weitere Namen

Systematische Einordnung

Reich: Animalia Linnaeus, 1758 - Tiere
Unterreich: Eumetazoa Bütschli, 1910 - Gewebetiere
Stamm: Arthropoda Latreille, 1829 - Gliederfüßer
Unterstamm: Hexapoda Blainville, 1816 - Sechsfüßer
Klasse: Insecta Linnaeus, 1758 - Insekten
Ordnung: Odonata Fabricius, 1793 - Libellen
Unterordnung: Anisoptera Selys, 1853 - Großlibellen
Überfamilie: Cordulegastroidea Tillyard, 1917 - Quelljungfernartige
Familie: Cordulegastridae Calvert, 1893 1) - Quelljungfern
Gattung: Cordulegaster Selys, 1843 2) - Quelljungfern
Art: Cordulegaster bidentata Selys, 1843 - Gestreifte Quelljungfer 3)

Katalognummer

Jödicke (1992): 50

Verbreitung

Albanien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Jugoslawien, Kroatien, Lichtenstein, Luxemburg, Mazedonien, Österreich, Polen, Rumänien, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ukraine und Ungarn.

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Bundesländer
Baden-Württemberg
Bayern
Bremen
Hessen
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt

nachgewiesen nachgewiesen
Karte: Wikimedia Commons, David Liuzzo

Bundesland   Status   Quelle
Baden-Württemberg   *   Müller & Schorr (2001)
Bayern   *   Müller & Schorr (2001)
Berlin   k.N.   Müller & Schorr (2001)
Brandenburg   k.N.   Müller & Schorr (2001)
Bremen   *   Müller & Schorr (2001)
Hamburg   k.N.   Müller & Schorr (2001)
Hessen   *   Müller & Schorr (2001)
Mecklenburg-Vorpommern   k.N.   Müller & Schorr (2001)
Niedersachsen   *   Müller & Schorr (2001)
Nordrhein-Westfalen   *   Müller & Schorr (2001)
Rheinland-Pfalz   *   Müller & Schorr (2001)
Saarland   *   Müller & Schorr (2001)
Sachsen   *   Müller & Schorr (2001)
Sachsen-Anhalt   E   Müller & Schorr (2001)
Schleswig-Holstein   k.N.   Müller & Schorr (2001)
Thüringen   k.N.   Müller & Schorr (2001)

Legende:
Es werden folgende Zeithorizonte verwendet:
k.N. keine Nachweise
o für Nachweise nur vor 1945
+ für Nachweise nach 1945 - 1985
* für Nachweise nach 1985
E Einzelfund(e) nach 1985

Anmerkungen:
Als Anmerkungen 1-2 werden die Abweichungen in der Systematik, der Erstbeschreiber der Familie und der Gattung in "Die Libellen Baden-Württembergs, Band 1" von der der Fauna Europaea dargestellt.
1) Tillyard, 1917
2) Leach, 1815
Als Anmerkung 3 wird die Abweichung des deutschen Namens in "Die Libellen Baden-Württembergs, Band 1" zur hier und u.a. bei Glitz (2009) verwendeten Bezeichnung dargestellt.
3) Gestreifte Quelljungfer = Zweigestreifte Quelljungfer

Quellen

Seitenhistorie

Sollten Ihnen Fehler oder Links die nicht stimmen auffallen, bitte ich Sie, mich unter der E-Mail-Adresse Webmaster zu informieren. Auch konstruktive Kritik und Anregungen können Sie an diese Adresse senden.

Hier geht´s zum Seitenanfang.

Valid HTML 4.01!Valid CSS!