Die heimischen Weichwanzen vorgestellt von Frank Dickert

Sie befinden sich hier: Die heimische Fauna -> Gewebetiere -> Gliederfüßer -> Sechsfüßer -> Insekten -> Schnabelkerfe -> Wanzen -> Weichwanzen

Die Familie der Weichwanzen - Miridae Hahn, 1831

Weitere Namen

Systematische Einordnung

Reich: Animalia Linnaeus, 1758 - Tiere
Unterreich: Eumetazoa Bütschli, 1910 - Gewebetiere
Stamm: Arthropoda Latreille, 1829 - Gliederfüßer
Unterstamm: Hexapoda Blainville, 1816 - Sechsfüßer
Klasse: Insecta Linnaeus, 1758 - Insekten
Ordnung: Hemiptera Linnaeus, 1758 - Schnabelkerfe
Unterordnung: Heteroptera Latreille, 1810 - Wanzen
Unterstordnung: Cimicomorpha Leston, Pendergrast & Southwood, 1954
Überfamilie: Miroidea Hahn, 1831
Familie: Miridae Hahn, 1831 - Weichwanzen

Von den etwa 10.000 beschriebenen Arten die es weltweit gibt sind in Europa 1.131 und in Deutschland die folgenden 336 1), 2) Arten, die sich in sechs Unterfamilien mit zwölf Sippen und 114 Gattungen gliedern, nachgewiesen.

Unterfamilie Bryocorinae Baerensprung, 1860

Sippe Bryocorini Carvalho, 1957

Sippe Dicyphini Reuter, 1883

Unterfamilie Deraeocorinae Carvalho, 1957

Sippe Clivinematini Carvalho, 1957

Sippe Deraeocorini Carvalho, 1957

Unterfamilie Isometopinae McAtee and Malloch, 1924

Sippe Isometopini T. Henry, 1980

Unterfamilie Mirinae Carvalho, 1959

Sippe Mirini Hahn, 1833

Sippe Stenodemini China, 1943

Unterfamilie Orthotylinae Van Duzee, 1916

Sippe Halticini A. Costa, 1853

Sippe Orthotylini Van Duzee, 1916

Unterfamilie Phylinae Douglas & Scott, 1865

Sippe Hallodapini Van Duzee, 1916

Sippe Phylini Carvalho, 1958

Sippe Pilophorini Carvalho, 1958

Anmerkungen:
Zusätzlich zu den 334 Arten der Fauna Europaea habe ich folgende Art aufgenommen:
1) Closterotomus trivialis (A. Costa, 1853)aufgrund der Veröffentlichung von Schmitz (2011)
2) Megalocoleus naso (Reuter, 1879) aufgrund der Veröffentlichung von Damken & Stöckmann (2016)

Verbreitung

Albanien, Andorra, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Jugoslawien, Kroatien, Lettland, Lichtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Mazedonien, Moldawien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ukraine, Ungarn, Weißrussland und Zypern. Neben Europa findet man diese Familie auch in der Äthiopis, der Australis, der Nearktis, der Neotropis, der östlichen Paläarktis und der Orientalis.

Quellen

Seitenhistorie

Sollten Ihnen Fehler oder Links die nicht stimmen auffallen, bitte ich Sie, mich unter der E-Mail-Adresse Webmaster zu informieren. Auch konstruktive Kritik und Anregungen können Sie an diese Adresse senden.

Hier geht´s zum Seitenanfang.

Valid HTML 4.01! Valid CSS!